Ratgeber Gesundheit - Krankheiten, Behandlungen, Symptome und ...

Arzneimittelentwicklung und -produktion: Die Schmelzextrusion (MELTREX®-Technologie)

Dein Video beginnt in 7
Du kannst dieses Video abbrechen in 3

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL

Beschreibung

Mehr zum Thema: http://bit.ly/2gcadGI
Wissenschaftler aus Ludwigshafen kamen auf die Idee, ein Verfahren aus der Kunststoffindustrie auch für die Formulierung von schwerlöslichen Wirkstoffen zu nutzen. Nach einigen Anpassungen gelang es ihnen 1995, die Schmelzextrusion für die Arzneimittelentwicklung und -produktion nutzbar zu machen.
Schmelzextrusionstechnologie gibt es bereits seit geraumer Zeit, sie wird im industriellen Umfeld seit den Dreißigerjahren weitreichend eingesetzt. Zur Herstellung von Kunststoffprodukten werden Harze und andere Materialien bei dieser Technologie erhöhten Temperaturen ausgesetzt, so dass sie schmelzen. Anschließend wird der geschmolzene Kunststoff in die gewünschte Form gepresst. Letztendlich werden daraus bspw. Joghurtbecher oder andere Behälter zur Verpackung von Lebensmitteln gefertigt.
Bei der Formulierung von Arzneimitteln kommt derselbe Ansatz zum Tragen. Der Wirkstoff, der im Körper nicht gelöst werden kann, wird in einem geschmolzenen Polymer vorab gelöst und kann sich in dieser Substanz gleichmäßig verteilen. Auf diese Weise liegt der Wirkstoff in einer festen Lösung vor, die im Anschluss gemahlen, mit Hilfsstoffen kombiniert und letztendlich in die endgültige Form, z. B. eine Tablette oder Kapsel, überführt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

RSS