Ratgeber Gesundheit - Krankheiten, Behandlungen, Symptome und ...

Autoimmunerkrankung | Robert Franz über Krankheiten wie MS und Co. | Gesunde Wahrheit

Dein Video beginnt in 7
Du kannst dieses Video abbrechen in 3

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL

Beschreibung

Die Autoimmunerkrankung - zu der unter anderem rheumatoide Arthritis, Typ-1-Diabetes, Lupus, Multiple Sklerose, Hashimoto-Thyreoiditis und entzündliche Darmerkrankungen gehören können - betrifft derzeit 700 Millionen Menschen Weltweit. Eine erstaunliche Statistik, wenn man an die Millionen von Menschen denkt, die trotz der westlichen Medizin darunter leiden.

Konventionell ausgebildeten Ärzten wird gelehrt, Autoimmunerkrankungen mit immunsuppressiven Medikamenten, entzündungshemmenden Medikamenten und Steroiden zu behandeln - aber diese Methoden gehen nie auf die zugrunde liegende Ursache ein. Und die Medikamente haben ernste und sogar lebensbedrohliche Nebenwirkungen. Zum Glück hilft uns die integrative Medizin, diese Gesundheitsthemen viel sinnvoller zu verstehen.

Bei einer Autoimmunerkrankung greifen vom Körper produzierte Antikörper fälschlicherweise Gewebe und Organe an
Als wichtiger Bestandteil des Immunsystems sind Antikörper für die Erkennung von Proteinen in fremden Zellen und Krankheitserregern verantwortlich. Um sie als Ziele zu identifizieren, die von den Immunzellen angegriffen werden sollen, binden Antikörper an diese fremden Zellen. Unter normalen Umständen sind Antikörper ein "Frühwarn- und Identifikationssystem" für Krankheiten. Aber bei einer Autoimmunerkrankung bildet der Körper eine bestimmte Art von Antikörpern, die Autoantikörper genannt werden - und die letztendlich vom Körper benutzt werden, um sich selbst anzugreifen.

Die Form der Erkrankung wird durch den Ort des Anfalls bestimmt. Bei der Multiplen Sklerose beispielsweise greift das Immunsystem die Schutzhülle an, die das Gewebe des zentralen Nervensystems schützt. Bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa greift das Immunsystem die Zellen im Darm an.

Autoimmunkrankheiten und das Leaky Gut Syndrom sind miteinander verbunden
Dysbiose, ein Ungleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Bakterien, die im Darm leben, kann eine erhöhte Darmdurchlässigkeit auslösen, auch bekannt als "Leaky Gut Syndrom". Das Leaky Gut Syndrom lässt teilweise verdaute Nahrungspartikel, Proteine, Krankheitserreger und Toxine in den Blutkreislauf gelangen, was eine Immunantwort auslöst und Entzündungen im ganzen Körper auslöst.

Blähungen, Nahrungsempfindlichkeiten, Schilddrüsenerkrankungen, Verdauungsstörungen, Müdigkeit und Gelenkschmerzen können das Leaky-Darm-Syndrom begleiten. (Wenn Du denkst, dass diese Smptome eine Ähnlichkeit mit den Symptomen einer Autoimmunerkrankung aufweisen, hast Du Recht). Integrative Gesundheitsexperten schlagen die folgenden Schritte vor, um die Gesundheit des Darmmikrobioms zu erhalten Autoimmunerkrankungen abzuwehren.

Das Gesundheitslexikon - CODEX HUMANUS:
------ https://goo.gl/FftNqm ---------

Danke an Gesundheits Universum, Robert Franz und Welt im Wandel TV

Schreibe einen Kommentar

RSS