Ratgeber Gesundheit - Krankheiten, Behandlungen, Symptome und ...

Rezeptfreie Arzneimittel VKI Test und AGES, Das ist zu beachten, Dr. Christoph Baumgärtel

Dein Video beginnt in 7
Du kannst dieses Video abbrechen in 3

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL

Beschreibung

Rezeptfreie Medikamente - völlig risikofrei?

Mittlerweile gibt es in der Apotheke viele Präparate, die auch rezeptfrei erhältlich sind. Rezeptfreie Medikamente sind wohl in jedem Haushalt zu finden. Bei Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erkältungen greifen viele gerne zu. Jedes Jahr werden in Österreich knapp 50 Millionen rezeptfreie Medikamente gekauft. Darunter besonders viele Schmerz- und Erkältungsmittel.
Doch nur, weil sie ohne Rezept erhältlich sind, ist eine Einnahme nicht automatisch risikofrei.
Ein rezeptfreies Arzneimittel sei nur dann vertretbar, wenn die Erkrankung für den Patienten selbst diagnostizierbar ist, so Christoph Baumgärtel von der AGES. Also dann wenn kein Arzt für
Therapie und Diagnose benötigt wird.
Ein Drittel aller in Österreich zugelassenen Medikamente sind rezeptfrei erhältlich. Besondere Vorsicht gilt, wenn man mehrere rezeptfreie Medikamente miteinander kombiniert.
Eine Ausweitung des Verkaufs von rezeptfreien Produkten auf den Drogeriemarkt ist aus der Sicht von Christoph Baumgärtel derzeit zu riskant, da die fachliche Beratung durch den Apotheker unerlässlich sei.

O-Ton: Christoph Baumgärtel (AGES), Angela Tichy (VKI)
ORF konkret 22.03.2018

Schreibe einen Kommentar

RSS