Ratgeber Gesundheit - Krankheiten, Behandlungen, Symptome und ...

Weniger müde durch Modafinil - Als Smart Drug zum Gehirndoping

Dein Video beginnt in 7
Du kannst dieses Video abbrechen in 3

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL

Beschreibung

Die Wirkung von Modafinil fördert den Wachheitszustand, ohne dabei kognitive Leistung und Fähigkeiten des Betroffenen zu beeinträchtigen. Zunehmend wir Modafinil jedoch auch als „Smart Drug“ missbraucht.
Noch ist der Wirkungsmechanismus von Modafinil nicht bekannt, weshalb weitere Studien vonnöten sind. Forscher vermuten weitestgehend, dass es Einfluss auf verschiedene Neurotransmitter im Gehirn hat. Bei diesen Neurotransmittern handelt es sich um:
1. Histamin, das teilweise verantwortlich für den Wachheits-Effekt zu sein scheint
2. Orexin, das ebenfalls für die Wachheit bzw. Aufmerksamkeit (sog. Vigilanz) verantwortlich ist
3. Dopamin
4. Noradrenalin
5. Serotonin

Primär fördert Modafinil den Wachheitszustand, ohne die kognitiven Fähigkeiten zu beeinträchtigen. Das bedeutet, dass durch den Schlafmangel induzierte Nebenwirkungen gehemmt werden. Nach einer Studie konnte ebenfalls gezeigt werden, dass einige kognitive Bereiche, wie das Arbeitsgedächtnis oder die Denkfähigkeit, eine Verbesserung in der Leistung erzielten. Weiterhin umstritten ist der Einfluss auf die Stimmung des Menschen. Einigen Studien zufolge soll es euphorisierend wirken, während andere diese Wirkung widerlegen. Auch hier bedarf es weiterer Studien, um eine genaue Aussage zu treffen.

❇️Meine neue Webseite

Schreibe einen Kommentar

RSS